Skip to main content

Brotbackautomat Test – Die Testsieger

Der umfassende Ratgeber für alle Hobbybäcker

Brotbackautomat Test - Die TestsiegerRiechst du wie das Brot im Ofen frisch hochbackt?  – Brot ist in Deutschland beliebter als irgendwo sonst in der Welt. Die deutschen Brotsorten sind in einer solch großen und leckeren Vielfalt erhältlich, dass man die vielen verschiedenen Varianten bei jedem Bäcker bekommt. Da der Einkauf von besonderen Brotsorten aber immer teurer wird, suchen sich viele Verbraucher eine Alternative. Da ist es doch natürlich, wenn man das duftende Brot selbst backt: einfach und komfortabel im Brotbackautomaten. Selber backen ist billiger, als das Brot beim Bäcker zu kaufen und gleichzeitig ist man unabhängig von Ladenöffnungszeiten und Feiertagen. Der Automat backt Backmischungen und individuelle Zutaten und ist auch für Allergiker oder Menschen mit Unverträglichkeiten super geeignet. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen in folgendem Ratgeber die Brotbackautomaten die in unserem Brotbackautomat Test am besten abgeschnitten haben und prüfen sie auf Anschaffungskosten, Aufwand und Verarbeitung.

Brotbackautomat Test – Unsere Testsieger im Vergleich

12345
Panasonic Deutschland SD-ZB2512KXE Brotbackautomat - 1 UNOLD Brotbackautomat Backmeister Top Edition, 615 W, 750-1200g Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 68415 - 1 Bielmeier 397000 Brotbackautomat - 1 UNOLD Brotbackautomat Backmeister Onyx, 600 W, 1kg Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 8695 - 1 Clatronic BBA 2865 Brotbackautomat 1300g weiß - 1
Modell Panasonic SD-ZB2512KXEUNOLD 68415Bielmeier 397000Unold OnyxClatronic 2865
Preis

180,00 €

89,90 €

134,55 €

74,90 €

103,43 €

Bewertung
Brotmenge3 verschiedene Mengen1200g1000g1000g1300g
Leistung550 Watt615 Watt615 Watt600 Watt800 Watt
Anzahl Backprogramme181112129
Anzahl Bräunungsgrade33333
Größe der BackformMittelEher großMittelMittelEher groß
Marmeladenfunktion
Timer
Innenraumbeleuchtung
Geeignet für glutenfreies Backen
Preis

180,00 €

89,90 €

134,55 €

74,90 €

103,43 €

DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Vorteile eines Brotbackautomaten

  • Ein Brotbackautomat bringt vor allem Zeitersparnis im Vergleich zum Backen von Hand. Er führt selbstständig die Teigzubereitung und den Backvorgang durch., sodass der Nutzer nur die Zutaten einfüllt und das Programm wählt.
  • Der Brotbackautomat macht zeitliche Flexibilität möglich. Dank eines Timers ist er am Morgen bereits einzustellen und backt bis zum Abend völlig eigenständig herrlich duftendes und warmes Brot.
  • Ein Brotbackautomat ist vielseitig. Vom leichten, luftigen Rosinenstollen über leckeres Weizenmischbrot – bis zum kräftigen Vollkorn: Hier werden der Fantasie und dem Appetit des Benutzers keine Grenzen gesetzt. Dank der adjustierbaren Einstellungen können Knetdauer und Teigruhe dem Rezept individuell angepasst werden, sodass das Brot schlussendlich optimal gelingt.
  • Mit fertigen Backmischungen geht die Zubereitung noch einfacher von der Hand, da bereits die passende Einstellungen für Brotbackautomaten auf der Verpackung beschrieben sind.
  • Ein normales Brot kostet mit dem Automaten zwischen 1-2 Euro und ist damit sehr preiswert. Selbst teurere Zutaten wie Haselnüsse, Mandeln oder Rosinen wirken sich nicht dramatisch auf den Preis aus sind somit deutlich günstiger als der Einkauf beim Bäcker. Hier werden nämlich je nach Brotsorte 3-4€ oder mehr fällig.

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Bielmeier 397000 Brotbackautomat

Grundsätzlich arbeiten alle Brotbackautomaten nach dem gleichen Prinzip: Anfangs kommen alle Zutaten in den Automaten, zuerst meist die flüssigen und anschließend muss der Hobbybäcker nur noch das Programm starten. Im unteren Bereich des Backraums sitzt ein Ringheizkörper, der für die erforderliche Hitze sorgt. Die Verarbeitung im Automaten dauert im Großen und Ganzen etwa drei bis fünf Stunden, bis man das frische Brot aus dem Brotbackautomaten heraus nehmen und genießen kann. Das ist zwar nicht schnell, aber bequem.

Frische Brote aus dem Brotbackautomat

Durch die rechteckige Backform im Brotbackautomaten bekommt man im Unterschied zum Bäcker in den meisten Fällen ein kastenförmiges Brot. Manche Stullen kommen in der Mitte mit einem Loch vom Knethaken heraus, welcher allerdings nach dem Backen wieder herausgezogen wird. An den Seiten ist das Brot typisch braun und durch die Wärmestrahlung von oben entsteht auch noch eine leckere Kruste von oben. Am besten gelingt ein solches Brot nach dem beiliegenden Rezept für ein Weizenmischbrot mit einem unserer Geräte aus dem Brotbackautomat Test.

Brotbackautomat Test – Kann hier wirklich gespart werden?

Kosten für das Backen zuhause:

  • Backmischung + weitere Zutaten: ca. 1,30€
  • Backen im Ofen oder dem Brotbackautomat: 0,50-0,60€
  • Gesamtkosten ca. 1,80-2,00€

Wenn man ein Weizenmischbrot backt, kosten die Zutaten mit Backmischung für 750g Brot etwa 1,20€. Bei Stromkosten von etwa 17 Cent pro Kilowattstunde kostet das Rezept im Automaten etwa 56 Cent und im Backofen 65 Cent. Zusammengerechnet kommen wir also auf 1,80-2,00€ pro Brot. Im Vergleich zum Kauf beim Bäcker um die Ecke spart man also 2-3€ pro Brot und damit knapp 10€ pro Woche! Somit haben Sie die Investitionskosten für einen Brotbackautomaten nach ein paar Wochen wieder drin und können ihre eigenen Brotkreationen backen.

Was sollte man vor dem Kauf eines Brotbackautomaten beachten?

Was sollte man vor dem Kauf eines Brotbackautomaten beachten?Beim Füllvolumen sind Brotbackautomaten mit 750 g bis zu 1800 g im freien Handel erhältlich. Die Formen sind quadratisch, aber immer eckig, sodass man leider nur selten runde Backformen zu Gesicht bekommt. Die integrierten Knethaken drehen sich gegeneinander, was vor allem bei schweren Vollkornteigen sehr wichtig ist. Vor dem Backvorgang können diese entfernt werden, wodurch Löcher im Teig vermieden werden. Ebenfalls wichtig ist ein spezieller Verteiler, über den auf Knopfdruck oder über einen Timer Zusätze wie Rosinen, Nüsse oder Trockenfrüchte sowie Speck zugegeben werden können, die im Automaten frisch bleiben. Ein einstellbarer Timer für den Start kann bis zu 13 Stunden in die Zukunft gesetzt werden, wodurch man ganz beguem abends den Brotbackautomat für den nächsten Morgen einstellen kann. Einige Automaten verfügen zusätzlich über ein wärmegedämmtes Gehäuse, sodass sich Kinder oder Haustiere nicht an den Automaten verbrennen können.

Komfort beim Backen im Brotbackautomaten

Komfort beim Backen im BrotbackautomatenKomfortabel sind Modelle, die über eine Innenraumbeleuchtung und ein Sichtfenster verfügen, wodurch Sie verfolgen können, wie sich das Brot während dem Kneten und Backen entwickelt. Das Sichtfenster hat sich vor allem bewährt für den Vielbäcker, da sich der Ablauf gut verfolgen lässt und beim nächsten Mal bei Bedarf einfach abgeandelt werden kann. Für Allergiker und Menschen mit Unverträglichkeiten ist eine glutenfreie Backvariante in den Einstellungen sehr wichtig. Eine integrierte Warmhalteautomatik erweist sich als gut, falls das Frühstück mal verschoben wird. Der Automat sollte desweiteren mindestens drei Heizstufen besitzen, damit der Bräunungsgrad individuell auf die eigenen Vorlieben angepasst werden kann.

Funktionen eines Brotbackautomaten

  • Ein älteres Brot kann praktisch mit einer Aufbackfunktion wieder „frisch“ gemacht werden.
  • Die meisten Brotbackautomaten aus dem Brotbackautomat Test liefern zusätzlich zum ofenfrischen Brot, den süßen Marmeladenaufstrich aus frischen Früchten – Hier werden einfach die Früchte zusammen mit dem Gelierzucker in den Brotbackautomaten gefüllt und nach 60-80 Minuten kann die heiße Marmelade in Gläser abgefüllt werden.
  • Selbst Kuchenteig kann einfach hergestellt werden. Der Kuchen wird dann später allerdings im Backofen gebacken

Was kann man in einem Brotbackautomaten backen?

Was kann man in einem Brotbackautomaten backen?Grundsätzlich sind dem Backen im Brotbackautomaten keine Grenzen gesetzt. Es lassen sich einschließlich der glutenfreien Backmischungen nahezue alle Arten von Teig in einem Automaten herstellen und zu Ende backen. Im Brotbackautomat Test wurde herausgefunden, dass zusätzlich verschiedene Teigprogramme gewählt werden, die nicht backen, sondern nur Teige für Brötchen, Croissants, Baguettes oder Pizzaböden kneten. Auf dem Tisch werden die Teige anschließend mit dem Handballen geformt und im Ofen gebacken. Kleiner Tipp: Für extra knuspriges Brot und Brötchen können Sie eine feuerfeste Schüssel auf den Boden ds Backofens stellen oder einen Schuss Wasser auf den Boden schütten. Dadurch erhält das Gebäck eine schöne, knackige Kruste.

Ein leckerer Teig für Brötchen und Baguettes 🙂

Brötchen und Baguettes sollten jeden Morgen frisch auf den Tisch kommen – So einfach geht’s: Nachdem Sie alle Zutaten in den Knetraum des Brotbackautomaten gegeben haben, bereitet dieser alles für Sie vor. Die Zutaten können hierzu abends in folgender Reihenfolge in den Automaten gegeben werden:

  • 250ml Wasser
  • 500g Weizenmehl
  • 2 TL Salz (ca. 2 TL)
  • 1/2 Würfel frische oder 15g Trockenhefe
  • 2 TL Zucker
  • 25g Öl

Ein leckerer Teig für Brötchen und Baguettes :)Der Automat mit der Einstellung »Teig« macht die Arbeit, er knetet und lässt den Teig über Nacht gehen. Wenn er aus dem Automaten kommt, ist er fertig zum Formen. Für Brötchen formt man mit dem Handballen etwa 55 g Teigstücke zu Kugeln oder bearbeitet diese an den Enden Spitz. Die Formen werden dann auf eine Höhe von etwa 2 cm platt gedrückt und auf Ofenbleche gelegt. Nun werden die Brötchen mit einem Messer ca. 3mm eingeritzt und nach Belieben mit Mohn oder Sesam bestreut. Die Brötchen ruhen anschließend eine halbe Stunde abgedeckt und werden bei 250/220°C mit einer Tasse Wasser 20 bis 25 Minuten (bei Umluft 20 Minuten) gebacken.

Für Baguettes werden 270g Teig abgewogen. Anschließend wird ein Ball geformt, welcher an beiden Seiten gezogen wird. Dann kann man den Teig von der Mitte aus drücken und rollen, bis er etwa 40 cm lang ist. Später wird er mehrmals schräg eingeschnitten und mindestens eine Stunde abgedeckt ruhen gelassen. Die Backzeit der Baguettes unterscheidet sich nicht, zu der bei Brötchen.

Brotbackautomat Test – Fazit und Tipps für bestes Gelingen

Der Brotbackautomat aus unserem Brotbackautomat Test sollte einen festen Platz in Ihrer Küche haben, damit er immer stets einsatzbereits ist und Ihnen durch leckeres Gebäck und herzhafte Brote den Tag verschönern kann. Backen braucht Übung! Deswegen sollten Sie auch mit einem Brotbackautomaten verschiedene Rezepte ausprobieren und immer neue Teige in Angriff nehmen. Brotbackautomaten sind extrem pflegeleicht und machen Ihre Arbeit praktisch von ganz allein. Nachdem die benötigten Zutaten für Ihr neues Brot in den Automaten eingefüllt worden sind, übernimmt dieser für Sie das Kneten, die Ruhezeit und anschließend auch das Backen. Zu Anfang können Sie ganz einfach den gewünschten Bräunungsgrad und die Dicke der Kruste einstellen und speichern, um so Tag für Tag ihr Lieblingsbrot zu erhalten. Abschließend kann man sagen, dass Brotbackautomaten eine wahre Bereicherung für jede Hausfrau und jeden Hobbykoch sind, da sie gleichzeitig Arbeit, Geld und Zeit sparen. Durch geringe Anschaffungskosten von unter 80€ können Sie Ihr persönliches Brot selbst backen und sind nicht mehr auf das Angebot des Bäckers um die Ecke angewiesen.

Dinkel-Vollkorn Rezept zum Nachbacken