Skip to main content

Rezept Fladenbrot – Türkisches Brotrezept

Rezept Fladenbrot - Türkisches BrotrezeptHistorisch betrachtet, zählt das traditionelle „Rezept Fladenbrot“ zu den ältesten von Menschenhand zubereiteten Rezepten. Die flachen und aus wenigen Zutaten bestehenden Fladen, ernähren weltweit Millionen von Menschen und bilden somit ihre Nahrungsgrundlage. Dabei variieren die traditionell hergestellten Rezepte, in der verwendeten Getreidesorte und den Gewürzen. Hirse, Gerste und Weizen, werden je nach Region benutzt um Fladenbrot herzustellen und Getreide haltbar zu machen. In Indien bekannt, als Nan, Puri oder Papadam, im Iran und der Türkei, als Yufka, Pide oder Dürum, zählt das einfache „Fladenbrot“ zu den am meist verzehrten Rezepten der Welt. Eine Besonderheit des Fladenbrotteiges ist, dass er auch mit nur zwei Zutaten auskommt, Wasser und Getreide. Das Rezept Fladenbrot ist somit äußerst naturbelassen und günstig umsetzbar. Im modernen Zeitalter, wurde das traditionelle Fladenbrot mit weiteren Zutaten veredelt, zum Beispiel mit verschiedenen Gewürzen und Hefe.

Rezept Fladenbrot – Türkische Spezialität

Ein türkisches Fladenbrot ist luftig, leicht und verführend aromatisch im Geschmack. Es wird traditionell auf einer Weizenmehl- Basis hergestellt und mit Sesam und schwarzem Kümmel veredelt. Das „Rezept Fladenbrot nach türkischer Art“, ist vorrangig im europäischen und nordafrikanischen Gebiet sehr beliebt und wird auf Grundlage seiner charakteristischen Luftigkeit geschätzt. Es lässt sich wunderbar zu pikantem Fleisch, knackigen Gemüse, eingelegten Oliven und aromatischen Knoblauch-Cremes genießen. Noch besser als die industriellen, gekauften Fladenbrote schmecken die selbst hergestellten Teigfladen. Im eigenen Heim zubereitet schmeckt es doppelt so gut. Selber ein Fladenbrot herzustellen ist simpel, mit dem „Rezept Fladenbrot auf türkische Art“:

Zutaten für das Fladenbrot

  • 1 Kg Weizenmehl
  • 150 ml Milch
  • 450 ml Wasser (nach Gefühl auch etwas weniger)
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 3 Esslöffel Öl
  • je nach Bedarf würzen mit: Kümmel, Sesam, Mohn. etc.

Rezept Fladenbrot – Die Zubereitung

Der Zeitaufwand für die Zubereitung eines türkischen Fladenbrotes beträgt ca. eine Stunde. Zunächst das Mehl, in eine Backschüssel sieben, die Hefe zerbröckeln und in eine Mulde, innerhalb des Mehles füllen. Daraufhin mischen Sie die lauwarme Milch langsam mit der Hefe, innerhalb des Mehles. Der Zucker wird ebenfalls in die Mitte dazu gegeben, diese dient der Hefe als Nahrung und sorgt dafür, dass der Teig optimal aufgehen kann. Vom Rande sollten Sie nun vorsichtig Mehl über die Mitte geben. Das entstandene Ergebnis muss anschließend mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt werden und an einem gut temperierten, warmen Ort, für einige Zeit gehen.

Das Gehenlassen des Teiges

Das Gehenlassen des TeigesIn der Zeit, arbeitet die Hefe und entfaltet ihre volle Wirkung. Zeigt sich dieses, an Hand von feinen Rissen, auf der Oberfläche der Mehl Abdeckung, kann der Teig weiterverarbeitet werden. Es werden, Salz und langsam auch das Wasser hinzugegeben, während der Teig geknetet wird. (Tipp: Das Kneten kann auch durch einen Brotbackautomaten vorgenommen werden, in dieser Ausführung wird die traditionelle Herstellung beschrieben, welche ohne Hilfsmittel auskommt). Wenn der Teig gut durchgeknetet ist und sich nicht mehr an den Seitenwänden der Schüssel festklebt, wird er zu einer runden Kugel geformt. Diese zurück in die Schüssel gelegt, muss nun für einige Zeit abgedeckt ruhen.

Erneutes Kneten und Backen des Fladenbrotes

Nach einer halben Stunde sollte sich der Teig deutlich vergrößert haben und sein Volumen verdoppelt haben. Nun wird der Teig, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt, mit Öl eingepinselt und mit wahlweise mit Kümmel, Sesam oder Mohn bestreut. In dem auf 220 Grad vorgeheizten Backofen muss das Fladenbrot für ca. 15 Minuten goldig braun gebacken werden.

Verschiedene Variationen für mehr Abwechslung

Das unkomplizierte, genussvolle Rezept Fladenbrot lässt sich in unterschiedlichsten Weisen zubereiten, zum Beispiel auch als Mini-Fladen, besonders praktisch für unterwegs. Das „Rezept Fladenbrot auf türkische Art“ begeistert bei jedem Anlass, kulinarische Genießer. Es bietet sich perfekt an bei Grillpartys, Geburtstagen oder anderen Festlichkeiten. Um Arbeit zu sparen, kann man von dem Teig große Mengen einfrieren und wieder auftauen. Die Fladenbrote halten sich im Vergleich zu anderen Brotsorten lange frisch und können daher mehrere Tage lang verzehrt werden. Für wahre Feinschmecker lässt sich das Brot außerdem neu aufbacken. Dafür einfach das Fladenbrot kurz in den heißen Backofen legen und anschließend genießen.

Guten Appetit!


Ähnliche Beiträge